Aurelienbogen mit Blick in die Zukunft

Das Areal Aurelienbogen befindet sich in Leipzig-Plagwitz an der Grenze zum Stadtteil Lindenau, direkt am Karl-Heine-Kanal. Plagwitz ist als gewachsener Stadtteil verkehrsseitig sehr gut an das Leipziger Zentrum angebunden.
Im Umkreis von einigen hundert Metern befinden sich die wichtigsten Geschäfte und Dienstleiter wie Bäcker, Ärzte, Apotheke, Restaurants für den täglichen Bedarf. Im direkte Umfeld plant die Stadt einen neuen Bildungscampus auf dem Jahrtausendfeld.
Der Karl-Heine-Kanal lädt zu Bootsfahrten und zum Spazieren oder Radfahren ein.

Der angrenzende Stadtteil Lindenau und die Wasserstrassen Leipzig erhalten künftig eine größere Bedeutung. So soll das Hafengelände in Lindenau (ca. 1,5km vom Aurelienbogen) in den nächsten Jahren zu einem neuen Wohnquartier und Wassersportgelände erschlosssen werden. Geplant sind attraktive Promenaden, Plätze sowie eine Marina mit 200 Bootsplätzen.
Bis Ende 2016 entsteht so ein neues Wohnquartier für Familien, daß die Stadtteile Neulindenau und Grünau verbindet.

Durch eine Kanalverbindung zwischen dem Karl-Heine-Kanal und dem Elster-Saale-Kanal soll der Weg frei werden für Wasserwanderer und Bootstouren.

Infolge des Ausbaus des Lindenauer Hafens und der neuen Wasserverbindungen steht dem Stadtteil Lindenau in den nächsten Jahren ein enormer Attraktivitätsgewinn bevor.
Durch die geplante Entwicklung des Jahrtausendfelds zu einem Bildungscampus dürfte auch für das Areal Aurelienbogen am Karl-Heine-Kanal in Plagwitz, das direkt an Lindenau angrenzt, sich in den nächsten Jahren sehr positiv entwickeln.

Wohnen & Leben am Karl-Heine-Kanal in Leipzig - Lindenau

 
© 2014 Peter Kirsch ImpressumDatenschutz